INHALT

Voraussetzungen für den Erhalt der TI-Pauschalen

Notwendige TI-Anwendungen:

Voraussetzung für den Erhalt der TI-Pauschale ist laut BMG-Verordnung der Nachweis durch die Vertragsarztpraxis, dass sie die folgenden Anwendungen in der jeweils aktuellen Version unterstützt:

  • Notfalldatenmanagement (NFDM)
  • elektronischer Medikationsplan (eMP)
  • elektronische Patientenakte (ePA)
  • Kommunikation im Medizinwesen (KIM)
  • elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)
  • elektronischer Arztbrief (eArztbrief)
  • ab dem 1. Januar 2024: elektronische Verordnungen
Komponenten und Dienste:

Voraussetzung für den Erhalt der TI-Pauschale ist laut BMG-Verordnung außerdem die Ausstattung mit den folgenden Komponenten und Diensten:

  • Konnektor inkl. gSMC-K und VPN-Zugangsdienst, ggf. in Rechenzentrum gehostet, sofern dort zugelassene Komponenten und Dienste zum Einsatz kommen, oder TI-Gateway in Verbindung mit Nutzung eines Rechenzentrum-Konnektors
  • eHealth-Kartenterminal(s) inkl. gSMC-KT
  • HBA-Smartcard oder eID für Ärzte mit gematik-Zulassung
  • SMC-B Smartcard oder SM-B oder eID für Vertragsarztarztpraxen mit gematik-Zulassung

Die monatlichen TI-Pauschalen

Die Höhe der Pauschale ist dabei von der Praxisgröße abhängig. So erhält eine Praxis mit zwei Ärzt:innen, deren Erstausstattung vor 2021 erfolgte und die den Konnektor noch nicht getauscht hat, beispielsweise eine monatliche Pauschale von 237,78 Euro. Bei mehr als drei Ärzt:innen sind es 282,78 Euro und bei mehr als sechs Ärzt:innen 323,90 Euro. Wurde der Konnektor aufgrund abgelaufener Sicherheitszertifikate bereits getauscht und von den Krankenkassen finanziert, fällt die Pauschale geringer aus.

Dabei wird in drei TI-Pauschalen unterschieden.

TI-Pauschale 1
  • Noch keine Erstausstattung oder Erstausstattung erfolgte bereits vor dem 1. Januar 2021
  • Konnektor wurde noch nicht getauscht oder Tausch erfolgte bereits vor dem 1. Januar 2021
  • Alle Anwendungen installiert
Anzahl der Vertragsärzt:innen/-psychotherapeut:innen in der Praxis Höhe der Pauschale Reduzierung der TI-Pauschale auf 50 %, wenn eine Anwendung fehlt*
bis zu 3 237,78 € 118,89 €
mehr als 3 bis 6 282,78 € 141,39 €
mehr als 6 323,90 € 161,95 €
TI-Pauschale 2
  • Erstausstattung nach dem 31. Dezember 2020
  • Alle Anwendungen installiert
  • Die Pauschale wird für 30 Monate nach der Erstausstattung reduziert
  • ab dem 31. Monat erhalten die Praxen die TI-Pauschale 1
Anzahl der Vertragsärzt:innen/-psychotherapeut:innen in der Praxis Höhe der Pauschale Reduzierung der TI-Pauschale auf 50 %, wenn eine Anwendung fehlt*
bis zu 3 131,67 € 65,84 €
mehr als 3 bis 6 143,29€ 71,65 €
mehr als 6 151,04 € 75,52 €
TI-Pauschale 3
  • Konnektortausch nach dem 31. Dezember 2020
  • Alle Anwendungen installiert
  • Die Pauschale wird für 30 Monate nach dem Konnektortausch reduziert – ab dem 31. Monat erhalten die Praxen die TI-Pauschale 1.
Anzahl der Vertragsärzt:innen/-psychotherapeut:innen in der Praxis Höhe der Pauschale Reduzierung der TI-Pauschale auf 50 %, wenn eine Anwendung fehlt*
bis zu 3 199,45 € 99,73 €
mehr als 3 bis 6 242,78 € 121,39 €
mehr als 6 282,23 € 141,12 €

*Wenn mehr als eine Anwendung fehlt, wird keine Pauschale gezahlt.

Quelle

Kennen Sie schon unsere Webinare und Fortbildungen? Dann folgen Sie gern diesem Link

Sollte das Thema für Sie in Form eines Webinars interessant sein, teilen Sie uns dies gerne mit; wir richten uns individuell nach Ihren Themenwünschen!

Sie möchten keine interessanten und wichtigen Infos mehr verpassen? Dann melden Sie sich bei unserem Newsletter an.
Wir haben alle Informationen und Bestandteile nach bestem Wissen zusammengestellt. Bei aller Sorgfalt können wir allerdings nicht für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und technische Exaktheit der bereitgestellten Informationen garantieren. Eine Haftung ist deshalb ausgeschlossen.