Presse & Aktuelles

zurück zur Übersicht
06.01.2016

GOÄ-Novelle nur in kleinen Schritten

Das Präsidium der Bundesärztekammer hatte am 18.03.2016 die Vorlage zur neuen GOÄ abgelehnt.

 

Das war ein herber Schlag für die Verhandlungsführer auf der BÄK-Seite und die nötige GOÄ-Novelle an sich.

 

Inzwischen sind die 4.500 neuen Legenden seitens der BÄK definiert. Für die Bewertung der neuen Leistungen gibt es mit Stand 05/2018 einen Rohentwurf, der aber noch intern bereinigt werden muss. Erst dann wird man ärztlicherseits die Verhandlungen mit den Kostenträgern beginnen können.

 

Welches Ergebnis diese Gespräche haben werden, ist noch völlig offen - was die Legislative schließlich übernimmt, noch viel mehr.

 

Die GOÄ `96 wird uns also absehbar noch über 2021 hinaus begleiten.

 

Umso wichtiger ist es, die Fallstricke der GOÄ zu kennen und die Punkte, bei denen Praxen regelmäßig Honorar verlieren.

 

privadis bietet dazu den LiveCheck an, bei dem sich die GOÄ-Experten per Teamviewer mit der Praxis verbinden und gemeinsam 10-15 Rechnungen auf Vollständigkeit der Dokumentation und Richtigkeit der GOÄ-Auszifferung prüfen.

 

Damit lassen sich regelmäßig 5 % - 15 % neues Honorarpotenzial sichern.

Autor: h.herffs